Nacktfoto von Madonna versteigert - Für 37.500 Dollar -

Nun hat es endlich ein Ende. Im Netz sind die Spekulationen und die Häme versiegt. Madonnas Aktfotos sind nun verkauft, bei Christies in New York, und das für eine dreimal höhere Summe, als zuvor geschätzt. Madonna hatte sich 1985 auf ein Anzeige gemeldet und als Aktmodell posiert. Später wurden die Aufnahmen im Playboy veröffentlicht. Erstaunlich wieviel Wirbel doch immer noch etwas freizügigere Fotos in unserer angeblich so aufgeklärten Welt verursachen, sobald es sich dabei um ein prominentes Aktmodell handelt (Bild) Tagesspiegel oder N24 Wie zum Beispiel im Falle Bruni. Auch hier hieß es erst daß das Bild nichts wert sei um dann für ca 90000 Euro verkauft zu werden.

Wenn Adam und Eva streiken

In Paris forderten die Aktmodelle im vergangenen Dezember mehr Geld und froren dafür nackt auf der Strasse. Wer hätte das gedacht, Im Land de Musen und Maler werden Modelle natürlich genauso schlecht entlohnt wie andernorts. Dass sie von den Malern und Bildhauerinnen nicht das meiste bekommen, kann man ja angesichts der angestrengten Finanzlage der Künstler gut verstehen. Dass es dann ein Trinkgeld für die Aktmodelle zusätzlich von den Kurteilnehmern gibt, wer will es ihnen verdenken. Man freut sich ob der pekuniären Geste. Und genau darum geht es in diesem Streik. Frankreichs Behörden wollen kein Verteilen von Schwarzgeldern an Beschäftigte offizieller Stellen (den Unis) Daher haben sie kurzerhand diese menschliche Zuwendung verboten. Nun ists so, daß die meisten Aktmodell eh keine Steuern wegen zu geringen Verdienstes zahlen, wieso also diese Aufregung. Was sagt uns dies, in Frankreich ist mindest genausoviel Amtsschimmel unterwegs wie in unseren Landen.

Wenn sich die Franzosen ausziehen so verhalten sich die Italiener diametral. Ein Jahr vorher behielten Sie die Kleider zum Protest an, wie in einem wunderbaren Artikel von Zettels Raum zu lesen ist.

Strikende Aktmodelle (quelle Süddeutsche)

Erstaunlich nur, und das verwundert mich wirklich immer wieder, wie groß das Medienecho (z.B.Süddeutsche, Bild) ist, wenn sich ein paar Menschen dazu entschließen in der Öffentlichkeit nackte Haut zu zeigen. Das sollten verdi und Co mal adaptieren. Dann klappts auch mit der Durchsetzung ihrer Forderungen.