Nacktfoto von Madonna versteigert - Für 37.500 Dollar -

Nun hat es endlich ein Ende. Im Netz sind die Spekulationen und die Häme versiegt. Madonnas Aktfotos sind nun verkauft, bei Christies in New York, und das für eine dreimal höhere Summe, als zuvor geschätzt. Madonna hatte sich 1985 auf ein Anzeige gemeldet und als Aktmodell posiert. Später wurden die Aufnahmen im Playboy veröffentlicht. Erstaunlich wieviel Wirbel doch immer noch etwas freizügigere Fotos in unserer angeblich so aufgeklärten Welt verursachen, sobald es sich dabei um ein prominentes Aktmodell handelt (Bild) Tagesspiegel oder N24 Wie zum Beispiel im Falle Bruni. Auch hier hieß es erst daß das Bild nichts wert sei um dann für ca 90000 Euro verkauft zu werden.

30 Mio Dollar für einen Akt

Ich sag es allen meinen Modellen: Jeder ist schön. Und zum Beweis, daß Aktgemälde durchaus immer noch ihren Platz in der Zeitgenössischen Kunst haben gereichte letzten Mai eine Auktion bei Chisties New York. Für satte dreizig Mio Dollar erwarb ein anonymer Käufer das Aktgemälde Benefits Supervisor Sleeping
\"Benefits Supervisor Sleeping\" von Lucian Freud (dem Enkel des Seelendoktors). Es war damit das teuereste Bild eines noch lebenden Künstlers. Die übergewichtige Angestellte Sue Tilley bekam damals nur 25 Pfund Tagesgage für Ihren Nebenjob bei Freud. Die Wertsteigerung ist damit astronomisch und wird jedem Wallstreet Banker vor Neid die Tränen in die Augen treiben. Also keine Angst vor überflüssigen Pfunden.

Weiteres ist im Stern nachzulesen, oder etwas privateres bei Charlies Weblog


zu Lucian Freud:
Er wurde 1922 in Berlin geboren als Sohn des jüdischen Architekten (dem jüngsten Sohn Sigmund Freuds). 1933 floh er mit seiner Familie nach London. 1939 wurde er britischer Staatsbürger. Freuds Frühwerk ist linear und realistisch, jedoch finden sich auch surrealistische Element in seinen Arbeiten. Seit 1952 widmet er sich hauptsächlich der Akt und Portraitmalerei.